FTP Backup von Verzeichnisen über die Komandozeile

Wer schon mal versucht hat per FTP auf der Kommandozeile etwas zu machen, wird sehr schnell festgestellt haben, dass es 1.) recht mühsam und unkomfortabel ist, sich mit den vorhandenen Befehlen durch einen Verzeichnisbaum zu hangeln und dass (viel Wichtiger) 2.) manche Sachen einfach nicht gehen. So ist es zum Beispiel nicht möglich, einen Verzeichnisbaum mit einem Befehl herunter zu laden!! Man kann immer nur eine Datei gleichzeitig laden.

Mir ist das noch nie aufgefallen, da ich immer mit FTP-Programmen gearbeitet habe, die machen das quasi „im Hintergrund“ für einen. Wenn man das aber auf der untersten Ebene versucht – sprich auf der Kommandozeile – dann fällt das eben auf.

Konkret ging es darum, einen Backup-Server, auf dem nur FTP-Zugriff möglich war (ja, leider, ich hätte auch lieber per ssh drauf zugegriffen!), ein Backup im Hintergrund auf ein NAS zu machen, ohne dabei über ein FTP den Hauptrechner zu belasten, bzw. das ganze zu automatisieren.

Machbar ist es nun nicht über ftp, sondern per wget:

wget -r -l0 -np ftp://user:password@host.com/verzeichnis

-r steht für rekursiv (also alle Dateien durchsuchen)
-l0 steht für die Verzeichnistiefe (0 = unbeschränkte Tiefe, 1 = Eine Verzeichnisebene, 2 = Zwei Verzeichnisebenen, etc.)
-np steht für „no parent“, also nicht in die darüber liegenden Verzeichnisse wechseln
/verzeichnis/ ist optional

Das ganze kann man dann noch wunderbar mit dem screen Befehl oder einem cronjob verknüpfen.

Link: http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?t=4075

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.